Jahresbericht HV 2014 - Sportschützen Huttwil

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Jahresbericht HV 2014

Archiv > 2014

Sehr geehrter Ehrenpräsident, Sehr geehrte Ehrenmitglieder, Werte Schützenkameradinnen und Schützenkameraden und Nachwuchsschützen

Die Sportschützen Huttwil feiern mit dieser Hauptversammlung das zweijährige Bestehen. Und man kann wirklich von Feiern reden, denn wenn ich auf die vergangene Saison zurückschaue, konnten wir viel zusammen erreichen. Wir machten nicht nur in der Region von uns Reden, nein, mit unserem Stadtrechtschiessen, welches von 775 Schützen besucht wurde, spricht man in der halben Schweiz über uns. Neben unserem gelungenen Anlass den wir zusammen mit den anderen drei Sektionen durchführen durften, begleiteten uns Schiessen wie Gruppenmeisterschaften, Mannschaftsmeisterschaften, verschiedene Cupschiessen und B-Schiessen, die wir als Werbung für unser Stadtrechtschiessen besuchten und unbedingt auch weiter besuchen müssen, um nächstes Jahr eine erfolgreiche zweite Auflage des Stadtrechtschiessens durchführen zu können.

Gerne berichte ich euch von unseren Erfolgen im vergangenen Jahr.
• An der 10m Emmental Meisterschaft in Burgdorf 2013 erreichte Minder Eric in der Kategorie U16 mit 344 Punkten den 3. Rang.
• Das Oberwaldschiessen hat unsere Sektion, trotz sehr kalten Temperaturen, gewonnen. Somit steigen wir auf und schiessen dieses Jahr in der zweiten Kategorie. Niederhauser Lukas konnte sich den Titel, des besten Jungschützen, mit 47 Punkten, holen. Ich erwarte für dieses Jahr einen Grossaufmarsch unserer Sektion.
• In der Gruppenmeisterschaft erreichte je eine Gruppe die Landesteilrunde. Dieses Jahr muss unser aller Ziel der Kantonalfinal in Thun sein.
• Die Sportschützen Huttwil erreichten auch den 50m ESSV GM Final in Lützelflüh.
• Am Feldschiessen haben von 40 Schützen 35 die Kranzkarte und 31 den Kranz geschossen. Hanspeter Mathys mit 69 Punkten und Ruch Otto, Fiechter Fritz und Weber John mit je 68 Punkten, hatten sich alle für den Ausstich qualifiziert. An diesem Sonntag fanden jedoch viele Konfirmationen statt und so trat schlussendlich nur Fiechter Fritz an.
• An der Nachwuchsmeisterschaft 50m in Bätterkinden, am 9. Juni, erreichte Niederhauser Lukas bei den U20 den 3. Rang und Gerber Christian bei den U 16 den 5. Rang
• Am 7. Juli schossen wir im Haslital in Schattenhalb einen Sektionsdurchschnitt von 89.052 mit nur einem Streichresultat.
• Die letzte Obligatorisch Übung fand am 22. August statt. Insgesamt schossen bei uns 76 Schützen das Obligatorische Programm, das ist eine Zunahme von 13 Schützen gegenüber der vorherigen Saison. Danke den Schützenmeistern für den geleisteten Einsatz.
• Im September am Kantonalschützenfest Luzern, erreichten wir mit einem Sektionsresultat von 93,032 den 13. Sektionsrang für ausserkantonale Vereine. Dies vor Häberenbad und Wyssachen.
• Ende September fand dann, etwas früher als andere Jahre, das Ausschießen statt. 29 Schützen nahmen teil. 1940 Schüsse wurden verschossen. Für die anschliessende Preisverteilung organisierte unsere Wirtin ein Raclette. Wir verbrachten einen gemütlichen Abend unter uns Sportschützen.
• Am Vorständeschiessen vom 12. September hat unsere Vorstand zugeschlagen. Mit den Resultaten 98, 96, 95, 92 erreichte unser Vorstand den ersten Rang von den sechs Sektionen.
• Unsere Gruppe 3 wurde am Amtscupfinal, vom 28. September, Vize Trachselwaldcup Meister. Auch Gruppe 4 und Gruppe 2 schieden erst spät aus.
• Bei der Emmentalischen Mannschaftsmeisterschaft konnte sich unsere 2. Liga Mannschaft behaupten und wird in der kommenden Saison in der 1. Liga schiessen.
• Im ESSV Cup 50m erreichten Fiechter Peter und Mathys Christoph den Final in Schallenberg.

Dies waren unsere Erfolgshöhepunkte 2013.

Nicht nur was das Schiessen angeht hatten wir ein bewegtes Jahr, nein auch politisch!
Wir Schützen standen vergangenes Jahr vor einer wichtigen Weiche, die das Stimmvolk aber ganz klar richtig gestellt hat. Die GSOA-Initiative zur „Abschaffung der Wehrpflicht“ wurde mit 73 % ganz deutlich verworfen. Auch stehen wichtige Abstimmungen bevor, an welchen wir gemeinsam einstehen müssen, so zum Beispiel die Abstimmung über die Gripen Beschaffung, am 18. Mai. Wir Schützen dürfen der GSOA keinen Erfolg zu gestehen, denn dies hätte früher oder später auch Auswirkungen auf unseren geliebten Sport. Auch ist in unserer Regierung die Frage der Waffen Nachregistrierung noch nicht vom Tisch. Wir Schützen müssen in solchen Fragen unbedingt zusammen halten und uns gemeinsam für unser Hobby einsetzen.

Ich möchte allen herzlich danken, besonders unserem Nachwuchs und natürlich den Schützenmeistern, Funktionären und dem super Vorstand für euer Mitwirken. Ein besonderer Dank geht an diejenigen, die immer wieder bei spontanen Einsätzen Mithelfen um unsere Anlage, Gebäude, und Umgebung in Schuss zu halten. Unser aller wichtigstes Ziel haben wir erreicht, eine unfallfreie Saison abzuschliessen. Dieses Ziel muss auch unser Ziel Nummer eins für die kommende Saison sein. Ohne euch wäre es nicht machbar. In diesem Sinne, auf in eine neue Saison…!

Euer Präsident

Ueli Gerber

 
Sportschützen Huttwil Copyright © 2011
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü